PRIF@Schule – Netzwerk Friedensforschung und Bildungspraxis

Seit 2020 koordiniert PRIF das neuge­gründete Netzwerk PRIF@Schule. Lehrkräfte aller Schularten sind eingeladen, sich an regelmäßigen themen­bezogenen Treffen und Netzwerk­projekten zu beteiligen. Ziel des Netzwerks ist es, den dialogischen Wissens­transfer zwischen der Friedens- und Konflikt­forschung und der Friedens­pädagogik in Schule und Unterricht zu fördern. Dazu gehört auch die Vermittlung von aktuellen Inhalten der Friedens- und Konflikt­forschung für den Politik­unterricht.

Im Netzwerk arbeiten Wissenschaftler*innen und Akteur*innen der PRIF-Wissenschafts­kommunikation, Wissenschaftler*innen der Bildungs­forschung und Lehrkräfte miteinander. Die Lehrkräfte kommen aus unterschiedlichen Schularten, in ländlicher und städtischer Lage und aus Schulen vielfältiger sozialer und kultureller Zusammen­setzung. Die Arbeits­gemeinschaft bringt somit Perspektiven aus verschiedenen Segmenten der Bildungspraxis und der sozial­wissenschaftlichen Forschung, insbesondere den Politik- und Bildungs­wissenschaften, zusammen. Ergänzend setzen sich international engagierte Netzwerk­mitglieder für globale Perspektiven in der politischen Bildung ein und bauen bestehende Kontakte zu internationalen Organisationen und Schulpartnern aus.

Das Netzwerk engagiert sich mit verschie­denen Projekten für die Stärkung der politischen Bildung in allen Schularten. Ab Herbst 2021 wird beispielsweise der #PRIF@Schule_Preis  zur Friedens- und Konfliktforschung in der Schule ausgeschrieben. Schüler*innen und Schulklassen können sowohl mit wissenschaftlich erarbeiteten Essays beziehungs­weise Hausarbeiten, etwa zur Konflikt­analyse, aber auch mit einer Vielzahl kreativer Projekte an dem Wettbewerb teilnehmen. Ferner werden Fortbildungs­programme für Lehrkräfte im Feld der Friedens- und Konflikt­forschung angeboten. Auch (virtuelle) Unterrichts­besuche von PRIF-Wissenschaftler*innen, um Erkennt­nisse aus der Friedens- und Konflikt­forschung direkt in den Unterricht zu tragen, werden durch das Netzwerk organisiert.

Sollten Sie aufgrund Ihrer Arbeit in der Bildungspraxis oder der Wissenschaft Interesse an der Teilnahme an (virtuellen) Austauschtreffen oder an (Online-)Veranstaltungen des Netzwerks haben, freuen wir uns über eine E-Mail an schule @prif .org.

Über diese Adresse können Sie sich auch zum PRIF@Schule-Newsletter anmelden, in dem PRIF regelmäßig auf eigene Veranstaltungen, Medienbeiträge oder Publikationen hinweist, die für Ihren Schul- und Bildungskontext relevant sein könnten.


Aktuelle Veranstaltungen

Die NATO im Unterricht interaktiv verstehen

Eine Projektvorstellung im Rahmen des PRIF@Schule-Netzwerks

Ausschnitt des Veranstaltungsflyers mit Titel der Veranstaltung

Im Rahmen des Forschungszentrums „Transformations of Political Violence“ (TraCe) wurde ein vierstündiger interaktiver Workshop mit Planspiel-Element zur NATO entwickelt, der im Januar an einer Frankfurter Schule mit Schülerinnen und Schülern der 8. Klasse durchgeführt wurde. Anhand einer Simulation der Tagesschau erarbeiteten die Jugendlichen die Entwicklung, unterschiedliche Positionen sowie aktuelle Herausforderungen der NATO angesichts des russischen Angriffskriegs in der Ukraine. Unterstützt und wissenschaftlich begleitet wurde der Workshop von Dr. Jonas Driedger, wissenschaftlicher Mitarbeiter bei TraCe/PRIF.

Das Planspiel wird im Rahmen einer virtuellen Veranstaltung des „PRIF@Schule - Netzwerk Friedensforschung und Bildungspraxis“ vorgestellt von:

  • Dr. Annika E. Poppe, Wissenschaftliche Koordinatorin des Forschungszentrums Transformations of Political Violence(TraCe)
  • Tina Cramer, Referentin für Wissenstransfer am Forschungszentrum Transformations of Political Violence (TraCe)

Im Anschluss an die Projektvorstellung werden die beiden ihre Erfahrungen aus dem Unterrichtsworkshop mit allen Teilnehmenden diskutieren und es gibt die Gelegenheit, Fragen an die Vortragenden zu stellen.

Wann: Mittwoch, 17.04.2024, 15.00 – 16.30 Uhr
Wo: Online

Kontakt und Anmeldung: schule @prif .org

Die Veranstaltung richtet sich an interessierte Lehrkräfte sowie Interessierte aus der Bildungspraxis und Wissenskommunikation. Alle Informationen finden sich ebenfalls auf dem Veranstaltungs-Flyer.

Über das Netzwerk PRIF@Schule
Im Herbst 2020 haben Mitarbeiter*innen des PRIF - Leibniz-­Institut für Friedens- und Konflikt­forschung gemeinsam mit Lehrkräften verschiedener hessischer Schulen ein Netzwerk zur politischen Bildung gegründet. Seitdem finden im Rahmen des Netzwerks Veranstaltungen zu aktuellen Themen statt, es werden gemeinsame Projekte und Workshops an Schulen geplant und regelmäßig Informationen über einen Netzwerk-Newsletter geteilt. Ein Produkt der Zusammen­arbeit ist der PRIF@Schule Preis, der 2023/24 zum zweiten Mal ausgeschrieben wurde. Das Netzwerk wird stetig erweitert und freut sich bei jedem Treffen über neue Mitglieder.

Vergangene Veranstaltungen

Logo des PRIF@Schule Preis: Piktogramme von einer Friedenstaube, einer Glühbirne und einer Weltkugel

Verleihung des #PRIF@Schule_Preis 2024

[weiter]
Ausschnitt des Veranstaltungsflyers mit Titel der Veranstaltung

Eine Projektvorstellung im Rahmen des PRIF@Schule-Netzwerks

[weiter]
Gespannte Fäden und Würfel mit Buchstaben, die die Wörter Fake News bilden

Verschwörungstheorien und Demokratiegefährdung: Zugänge im Klassenzimmer

[weiter]
Logo des PRIF@Schule Preis

Einladung zur Preisverleihung des #PRIF@Schule_Preis 2022 an der Goethe-Universität

[weiter]

Eine Veranstaltung des Netzwerks PRIF@Schule

[weiter]

Eine Veranstaltung des Netzwerks PRIF@Schule

[weiter]
Flyer PRIF@Schule (Foto: Pixabay, Broesis).

Was kann politische Bildung leisten? Online-Diskussion des Netzwerks PRIF@Schule, moderiert von Raphaela Schlicht-Schmälzle

[weiter]

Kontakt

Dr. Stefan Kroll
Leiter Wissenschaftskommunikation

E-Mail: schule @prif .org