Freie Stellen


Wissenschaftliche Mitarbeiter*in/Postdoc (m/w/d) in Vollzeit in Entgeltgruppe 13 TV-H

Zur Verstärkung unseres Teams im Programmbereich II „Internationale Institutionen“ suchen wir zum 01. August 2024:

eine*n Wissen­schaftliche*n Mitarbeiter*in/Postdoc (m/w/d) in Vollzeit in Entgelt­gruppe 13 TV-H, für die Dauer von zunächst 3 Jahren (gem. WissZeitVG).

Zum Aufgaben­spektrum zählen:

  • Forschung (Entwicklung und Durchführung von Projek­ten) im Bereich europäischer und trans­atlantischer Sicherheits­strukturen und -politiken (NATO, EU, OSZE);
  • Beteiligung an Publi­kationen und Drittmittel­einwerbungen des Programmbereichs sowie an Wissenschafts­kommunikationsformaten.

Ihr Profil:

  • Eine sehr gute Promotion in Politikwissen­schaft, Sozio­logie oder einer anderen einschlä­gigen Disziplin;
  • nachgewiesener Forschungs­schwerpunkt im Bereich Europäische/ Trans­atlantische Sicherheit;
  • Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung;
  • internationale Sichtbarkeit durch Publi­kationen und Erfahrung im Rahmen von Forschungs­aufenthalten und/oder Feldforschung;
  • gute Kenntnisse quantitativer und/oder qualitativer sozial­wissenschaftlicher Methoden;
  • Bereitschaft und Engagement zur Fort­entwicklung der Forschungs­agenda des PRIF;
  • Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammen­arbeit;
  • Freude an der Vermittlung von Forschungs­ergebnissen an Politik und Öffentlichkeit;
  • Bereitschaft zur Beteiligung in den Gre­mien der PRIF-Selbst­verwaltung. Die Arbeitssprache in den zentralen Gremien ist Englisch.
  • Gute mündliche und schriftliche Kennt­nisse der englischen Sprache und die Bereit­schaft zur Erlernung der deutschen Sprache im Anstellungs­zeitraum.

Es erwartet Sie:

  • Ein internationales, motiviertes Team;
  • eine abwechslungs­reiche Tätigkeit, die neben Grundlagen­forschung auch Wissenschafts­kommunikation und Politik­beratung beinhaltet;
  • familienfreundliche Arbeitszeiten mit der Möglich­keit zum mobilen Arbeiten im Rahmen einer Dienst­vereinbarung;
  • Interne und externe Weiterbildungs- und gezielte Trainings­angebote;
  • Vorteile der betrieblichen Alters­vorsorge durch die Versorgungs­anstalt des Bundes und der Länder (VBL).

PRIF ist Träger des Total-E-Quality-Prädikats. Wir möchten ungleiche Repräsen­tanzen in den Besoldungs­gruppen abbauen und die Verein­barkeit von Beruf und Familie fördern. Schwerbe­hinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berück­sichtigt.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungs­unterlagen (Anschreiben, Lebens­lauf ohne Foto, Bildungs- und Arbeits­zeugnisse, eine Projekt­skizze im Umfang von max. 5 Seiten) mit einem Betreff, der sich aus Ihrem Namen und der Kenn­ziffer „Postdoc-PB2“ zusammensetzt (Bsp.: Maria_Mustermann_Postdoc-PB2), ge­bündelt in einem PDF-Dokument bis zum 26.05.2024 per E-Mail an application(at)prif.org. Bewerbungs­kosten können leider nicht übernommen werden.


Wissenschaftliche Mitarbeiter*in (100%) für die Forschungsgruppe „Bio- und Chemiewaffenkontrolle“

Im Programm­bereich I „Internationale Sicherheit“ suchen wir für die Forschungsgruppe „Bio- und Chemie­waffenkontrolle“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d) (100%),
Entgeltgruppe TV-H 13.

Die Stelle ist vorerst befristet bis 31. März 2026 (Befristung nach WissZVG). Eine Verlängerung bis zum Jahres­ende 2026 wird angestrebt. Die Forschungs­gruppe ist Teil des Clusters Natur- und Technik­wissenschaftliche Rüstungskontrollforschung (CNTR), das am PRIF in Kooperation mit der TU Darmstadt (TUDa) und der Justus-Liebig-Uni­versität Gießen (JLU) eingerichtet wurde und vom Auswärtigen Amt finanziert wird. Die CNTR-Forschungs­gruppe Bio- und Chemiewaffen­kontrolle wird geleitet von Prof. Dr. P. R. Schreiner (JLU, Institut für Organische Chemie) und Dr. U. Jakob (PRIF). Ziel ist es, aktuelle Themen der Bio- und Chemiewaffen­kontrolle inter­disziplinär aus naturwissen­schaftlicher und politikwissen­schaftlicher Perspektive zu erforschen und technisch informierte Handlungs­optionen für die politische Praxis zu entwickeln.

Zum Aufgabenspektrum der ausgeschriebenen Stellen gehören insbesondere:

  • Forschung an der Schnittstelle der Natur­wissenschaften und der Friedens- und Konfliktforschung;
  • Natur­wissenschaftlich fundierte Forschung zur Abrüstung und Nicht­verbreitung chemischer Waffen und zu Fragen der chemischen Sicherheit (inklusive Labortätigkeit);
  • Beobachtung, Erfassung und Einschätzung einschlägiger wissen­schaftlicher und technologischer Entwicklungen in der Chemie und/oder weiterer relevanter Disziplinen, u.a. im Rahmen eines Techno­logie-Monitors;
  • Mitarbeit bei der Orga­nisation einschlägiger Workshops und Konferenzen;
  • Publikation von Forschungs­ergebnissen für unterschiedliche Zielgruppen;
  • Mitarbeit an Querschnitts­themen innerhalb des Clusters;
  • Kooperation mit Kolleg*innen innerhalb des Clusters, des PRIF und der JLU;
  • Pflege und Weiter­entwicklung der lokalen, nationalen und internationalen Vernetzung der Forschungs­gruppe, des Clusters und aller Partner.

Darüber hinaus erwarten wir eine hohe Bereitschaft zur inter­disziplinären Zusammen­arbeit und zur Vermittlung von Forschungs­ergebnissen an die politische und gesellschaftliche Öffentlichkeit, Beteiligung in den Gremien und Arbeits­zusammenhängen des PRIF und der JLU sowie Präsenz an den Projekt­standorten Frankfurt und Gießen.

Sie sollten folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Überdurch­schnittlicher Studienabschluss in einschlägigen Teildisziplinen der Natur­wissenschaften, insbesondere der Chemie;
  • Promotion in der Chemie;
  • Forschungs­interesse im Bereich der Kontrolle und Abrüstung chemischer Waffen, der Abwehr chemischer Gefahren oder der chemischen Sicherheit;
  • Einschlägige Erfahrung in der Synthese und Charakterisierung von Substanzen, der Unter­suchung deren Eigenschaften, mit spektroskopischen Nachweisen; Umgang mit kleinen Substanz­mengen
  • Bereitschaft zur Zusammen­arbeit in interdisziplinären Projektteams und zur Auseinander­setzung mit politischen Fragestellungen;
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Kennt­nisse der englischen Sprache.

Es erwarten Sie:

  • familien­freundliche und flexible Arbeitszeiten;
  • ein interessanter und abwechslungs­reicher Arbeitsplatz mit Anbindung im PRIF und in der JLU;
  • ein motiviertes und engagiertes Team;
  • ein inter­disziplinärer und internationaler Projekt­kontext;
  • interne und externe Weiterbildungsangebote;
  • die Möglichkeit zur natur­wissenschaftlichen Forschung und wissenschaftlichen Weiter­qualifikation;
  • die Möglichkeit zur universitären Lehre im Rahmen von Lehraufträgen;
  • betriebliche Alters­vorsorge durch die Versorgungs­anstalt des Bundes und der Länder (VBL).

PRIF ist Träger des Total-E-Quality-Prädikats. Wir möchten ungleiche Repräsentanzen in den Besoldungs­gruppen abbauen und die Verein­barkeit von Beruf und Familie fördern. Die JLU strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschafts­bereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Schwer­behinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbungs­unterlagen senden Sie bitte unter Kennziffer „CNTR CBW“ zusammen mit Ihrem Anschreiben, Lebenslauf (ohne Foto), Zeugnis­kopien, Referenzen und Ihren Forschungs­ideen gebündelt in einem pdf-Dokument an bewerbung(at)prif.org. Bitte beachten Sie, dass es für diese Stelle keine Bewerbungs­frist gibt. Eingehende Bewerbungen werden fortlaufend begutachtet, bis die Stelle besetzt ist. Bewerbungs­kosten können leider nicht übernommen werden.


Studentische Hilfskraft (m/w/d) im Master für 10 Stunden pro Woche, für die Dauer von einem Jahr

Zur Verstär­kung unseres Teams suchen wir zum nächst­möglichen Zeit­punkt:

eine studen­tische Hilfs­kraft (m/w/d) im Master für 10 Stun­den pro Woche, für die Dauer von einem Jahr, beginnend zum 01. Juli 2024 gemäß § 6 WissZeitVG i. V. m. § 82 HHG, mit einer Stunden­vergütung von 14,59 € mit Bachelor­abschluss oder 16,48 € mit Master­abschluss.

Zum Aufgaben­spektrum zählen:

  • eigen­verantwortliche Recherchen sowie das Verfassen von Zusammen­fassungen und Dossiers;
  • Literatur- und Dokument­beschaffung sowie -verwaltung;
  • Redi­gieren und Formatieren wissen­schaftlicher Texte;
  • weitere orga­nisatorische, inhaltliche und redaktionelle Unterstützungs­tätigkeiten, u.a. bei der Organisation wissen­schaftlicher Work­shops.

Ihr Profil:

  • Sie sind an einer deutschen Hoch­schule eingeschrieben und befinden sich aktuell in einem Master­studiengang im Bereich Politik­wissenschaft, vorzugsweise im Bereich der Inter­nationalen Beziehungen/Friedens- und Konflikt­forschung;
  • Ihr Forschungs­interesse liegt im Bereich Welt­ordnung, inter­nationale Insti­tutionen;
  • Sie zeigen Bereit­schaft zur Arbeit in einem inter­nationalen Team;
  • Sie arbeiten eigen­verantwortlich und selbst­ständig;
  • Sie verfügen über gute münd­liche und schrift­liche Kennt­nisse der deutschen und eng­lischen Sprache.

Es erwarten Sie:

  • familien­freundliche Arbeits­zeiten mit der Mög­lichkeit zum mobilen Arbeiten im Rahmen einer Dienst­vereinbarung;
  • Vergü­tung in Höhe von 14,59 € mit Bachelor­abschluss oder 16,48 € mit Master­abschluss;
  • Kolleg*innen, die in einem moti­vierten und inter­national vernetzten Team zusammen­arbeiten.

PRIF ist Träger des Total-E-Quality-Prädikats, mit dem Bemühungen um die Schaffung und die nach­haltige Verankerung von Chancen­gleichheit ausge­zeichnet werden. Wir möchten ungleiche Repräsen­tanzen in den Besoldungs­gruppen abbauen und die Verein­barkeit von Beruf und Familie fördern. Schwer­behinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berück­sichtigt.

Bitte senden Sie Ihre voll­ständigen Bewerbungs­unterlagen (Anschreiben, Lebens­lauf ohne Foto, Bildungs- und Arbeits­zeugnisse, ggf. Haus­arbeit) mit einem Betreff, der sich aus Ihrem Namen zusammen­setzt (Bsp.: Maria_Muster­mann), gebündelt in einem PDF-Doku­ment bis zum 12.06.2024 per E-Mail an deitelhoff(at)prif.org. Bewerbungs­kosten können leider nicht über­nommen werden.


Studentische Hilfskraft (m/w/d) für 10 Stunden pro Woche, für die Dauer von 01.08.2024 bis 17.05.2025

Zur Verstär­kung unseres Teams suchen wir zum nächst­möglichen Zeit­punkt:

eine studen­tische Hilfs­kraft (m/w/d) im Bachelor für 10 Stunden pro Woche, für die Dauer von 01.08.2024 bis 17.05.2025 gemäß § 6 WissZeitVG i. V. m. § 82 HHG, mit einer Stunden­vergütung von 13,46 €.

Zum Aufgaben­spektrum zählen:

  • Unter­stützung der „Teaching Clinic“: Recherche und statis­tische Auswer­tung von Kurs­inhalten, Recherche und Ana­lyse rele­vanter Literatur;
  • Kommu­nikation (englisch) mit möglichen Partner*innen/Lehrenden/Insti­tuten;
  • weitere Unter­stützung im EU Non-Proliferation and Dis­armament Con­sortium.

Ihr Profil:

  • Sie sind an einer deutschen Hoch­schule einge­schrieben und sind aktuell im Bachelor;
  • Sie arbeiten eigen­verantwortlich und zuver­lässig;
  • Sie verfügen über gute münd­liche und schrift­liche Kennt­nisse der deutschen und eng­lischen Sprache.

Es erwarten Sie:

  • familien­freundliche Arbeits­zeiten mit der Mög­lichkeit zum mobilen Arbeiten im Rahmen einer Dienst­vereinbarung;
  • eine Vergü­tung in Höhe von 13,46 €;
  • Kolleg*innen, die in einem motivierten und inter­national vernetzten Team zusammen­arbeiten.

PRIF ist Träger des Total-E-Quality-Prädi­kats, mit dem Bemüh­ungen um die Schaffung und die nach­haltige Verankerung von Chancen­gleichheit ausge­zeichnet werden. Wir möchten ungleiche Repräsen­tanzen in den Besoldungs­gruppen abbauen und die Verein­barkeit von Beruf und Familie fördern. Schwer­behinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berück­sichtigt.

Bitte senden Sie Ihre voll­ständigen Bewerbungs­unterlagen (Anschreiben, Lebens­lauf ohne Foto, Bildungs- und Arbeits­zeugnisse) mit Ihrem Namen als Betreff (Bsp.: Maria_Mustermann), gebündelt in einem PDF-Doku­ment per E-Mail an schoernig(at)prif.org. Bewerbungs­kosten können leider nicht über­nommen werden.


Eine*n eLearning Techniker*in (m/w/d) in Teilzeit (50 %)

Zur Verstärkung unseres eLearning-Teams suchen wir im Rahmen des EU-fi­nanzierten Projekts „EU Non-Proliferation and Disarmament Consortium“ zum 16.05.2024 oder zum nächst­möglichen Zeitpunkt:

Eine*n eLearning Techniker*in (m/w/d) in Teilzeit (50 %); in Entgeltgruppe 11 TV-H;
entsprechend dem vorüber­gehenden, projektbezogenen Arbeitsbedarf befristet bis zum 17.05.2025 (gem. § 14 Abs. 1 TzBfG).

Zum Aufgabenspektrum zählen:

Ihr Profil:

  • Sie sind grafische*r Designer*in/ Gestalter*in mit einem technischen Schwerpunkt;
  • Sie haben Er­fahrung mit React, sowie Gatsby oder anderes Frontend-Framework, sowie strukturierten Daten (JSON, CSV, Markdown);
  • Sie haben Erfahrung mit der Ad­ministration von Moodle oder anderer PHP Applikation;
  • Sie können mit den Produkten der Creative Cloud sicher umgehen und können bereits vor­bereiteten Videos des letzten Schliff geben;
  • Sie sind mit agilem Projekt­management (Ticket-Systeme etc.) und Versionskontrollen (git/github) vertraut;
  • Sie scheuen auch vor Recherche­arbeiten von Nutzungsrechten bestimmter Materialien nicht zurück;
  • Sie in­teressieren sich für Themen der Friedens- und Konfliktforschung und der Rüstungskontrolle;
  • Sie verfügen über sehr gute und verhandlungs­sichere mündliche und schriftliche Kenntnisse der englischen Sprache.

Es erwarten Sie:

  • Familienfreundliche Arbeits­zeiten mit der Möglichkeit zum mobilen Arbeiten im Rahmen einer Dienst­vereinbarung;
  • Kolleginnen und Kollegen, die in einem motivierten und inter­national vernetzten Team zusammenarbeiten;
  • Die Möglichkeit ein ver­günstigtes Deutschlandticket zu bekommen;
  • Vor­teile der betrieblichen Altersvorsorge durch die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL).

Die Einstellung erfolgt vorbehaltlich der Genehmigung durch den Drittmittel­geber.

PRIF ist Träger des Total-E-Quality-Prädikats, mit dem Bemühungen um die Schaffung und die nach­haltige Verankerung von Chancengleichheit ausgezeichnet werden. Wir möchten un­gleiche Repräsentanzen in den Besoldungsgruppen ab­bauen und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern. Schwer­behinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung be­vorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Be­werbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf ohne Foto, Bildungs- und Arbeitszeugnisse, eine virtuelle Mappe mit überzeugenden Arbeitsproben) mit einem Betreff, der sich aus Ihrem Namen und der Kennziffer „eLearning“ zusammensetzt (Bsp.: Maria_Mustermann_eLearning), ge­bündelt in einem PDF-Dokument per E-Mail an application(at)prif.org.

Bitte be­achten Sie, dass es für diese Stelle keine Bewerbungs­frist gibt. Eingehende Bewerbungen werden fort­laufend begutachtet, bis die Stelle besetzt ist. Bewerbungskosten können leider nicht über­nommen werden.