Deutschland und die neue Weltordnung

Vortrag und Diskussion mit Antonia Witt und Jonas Wolff im Rahmen der Führungskräftekonferenz der GIZ

Antonia Witt und Jonas Wolff, Foto: PRIF

Antonia Witt und Jonas Wolff, Foto: PRIF

Im Rahmen der Führungs­kräfte­konferenz des GloBe – Bereich für Sektor- und Global­vorhaben der GIZ fand am Montag den 27. Mai ein Treffen mit Führungs­kräften der GIZ am PRIF statt.

Antonia Witt und Jonas Wolff  hielten zu diesem Anlass einen Impuls­vortrag zum Thema „Deutsch­land in der Welt. Was ist ‚neu‘ an der ‚neuen Welt­ordnung‘?“. Anschließend disku­tierten die ca. 30 Teil­nehmer*innen rege zu aktuellen Fragen rund um das Thema Entwicklungs­zusammen­arbeit. Dabei stand die Einordnung der gegen­wärtigen Trans­formation der Welt­ordnung im Vorder­grund und welche Bedeutung diese Ent­wicklung für Deutsch­land hat. Des Weiteren widmete sich die Gruppe der Frage, welchen Ein­fluss dieser Trend auf Vorhaben in der Entwicklungs­zusammenarbeit ausübt.