Biden vs Trump reloaded – Perspektiven zur Wahl in den USA

Podiumsdiskussion mit Caroline Fehl

Ankündigungstext und Logo der FES sind in weißer Schrift vor einem grafischen Hintergrund platziert, der einen schwarzen Riss zwischen einem blauen und einem roten Block zeigt

Biden vs Trump reloaded. Foto: FES, Marvin Ruiter/Shutterstock.de.

Am 5. November findet in den USA die Präsidentschafts­wahl statt, bei der es zu einem erneuten Duell zwischen Joe Biden und Donald Trump kommt. Tiefe Gräben zeigen sich derzeit in der US-Gesellschaft: Protest­camps an den Hoch­schulen, eine extrem ungleiche Vermögens­verteilung und ein Richtungs­streit darüber, welche Rolle die USA zukünftig in der Welt spielen werden. Aus diesem Grund hat Amtsin­haber Joe Biden die Wahl zum „Kampf um die Seele der Nation“ erklärt. Was für ein Land wollen die USA in Zukunft sein? Welche Bedeutung hat die Wahl für Freunde und Verbün­dete der USA? Welche Aus­wirkungen hat sie auf die Arbeit und Wirt­schaft diesseits und jenseits des Atlantiks? Wo wird sich die USA zukünftig in der globalen Mächte­ordnung posi­tionieren? Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein, im Rahmen einer öffent­lichen Diskus­sion über diese Fragen zu sprechen und gemeinsam einen Blick auf den aktuellen Stand der poli­tischen Situation in den Vereinig­ten Staaten vor der Wahl sowie deren mögliche Folgen zu werfen.

Es diskutieren:

  • Knut Dethlefsen, Friedrich-Ebert-Stiftung Washington
  • Dr. Josefine Koebe MdL
  • Dr. Caroline Fehl, PRIF – Leibniz-Institut für Friedens- und Konfliktforschung
  • Thomas Würdinger, Leiter Ressort Grundsatzfragen der IG Metall

Moderation: Dr. Margrit Frölich Studienleiterin für Film, Wirtschaft und Transatlantischen Dialog an der Evangelische Akademie
 

Wann: Montag, 24. Juni 2024
Wo: Evangelische Akademie, Römerberg 9, 60311 Frankfurt am Main

Weitere Infor­mationen sowie der Link zur Anmel­dung finden sich auf der Webseite der Friedrich-Ebert-Stiftung.