Rassismuskritische Perspektiven auf die Islamismusprävention

Online lecture at the Democracy Center Bremen by Hande Abay Gaspar

[Translate to English:]

[Translate to English:]

Nicht nur repressive Maßnahmen können Rassismus und Stigmatisierung fördern. Wie Studien zeigen, können auch Präventionsmaßnahmen kontraproduktiv wirken und rassistische Effekte für betroffene Gruppen stärken. Das Teilprojekt „Gemeinschaften unter Verdacht – Haben proaktive Sicherheitspolitik und Extremismusprävention nicht-intendierte rassistische Nebeneffekte“ des Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt an der Goethe-Universität Frankfurt setzt sich unter Leitung von Christopher Daase mit diesen unintendierten Nebeneffekten auseinander.

Als wissenschaftliche Mitarbeierin im Projekt untersucht Hande Abay Gaspar die Prävention von Radikalisierung und Extremismus mit rassismuskritischen Blick. Dabei analysiert sie anhand von Programmpaieren der Extremismusprävention auf Bundes- und Landesebene sowie Interviews mit staatlichen und nichtstaatlichen Präventionsakteuren, inwievern die Islamismusprävention rassistische Effekte auf ihre Zielgruppe hat. Im Rahmen des Vortrags „Rassismuskritische Perspektiven auf die Islamismusprävention“ stellt sie die ersten Erkenntnisse dieser Arbeit vor und diskutiert, wie den stigmatisierenden und rassistischen Mechanismen innerhalb der Präventionsarbeit entgegengewirkt werden kann.

Wann: 18. Juni 2024 von 10:30 bis 12:30

Wo: online

Die Online-Veranstaltung wird vom Demokratiezentrum Bremen ausgerichtet. Eine Anmeldung ist erforderlich. Mehr Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie hier.