20 Jahre deutscher Auslandseinsatz in Afghanistan – Welche Zukunft hat das internationale Krisenmanagement?

Dialogforum mit Antonia Witt

Titel der Veranstaltung auf rotem Hintergrund

20 Jahre deutscher Auslandseinsatz in Afghanistan. Bild: Schader-Stiftung

Am 20. Dezember 2002 formu­lierte der damalige Vertei­digungs­minister Peter Struck in seiner Rede im Deutschen Bundes­tag, dass Deutsch­lands Sicher­heit auch am Hindu­kusch verteidigt werde. Nach dem chaotischen Abzug der inter­nationalen und deutschen Truppen aus Afghanis­tan im Sommer 2021, knapp 20 Jahre später, und der Macht­übernahme durch die Taliban, hat im September 2022 die Enquete-Kommission „Lehren aus Afghanis­tan für das künftige vernetzte Engag­ement Deutsch­lands“ ihre Arbeit aufgenommen. Sie hat das Ziel, das deutsche Engagem­ent in Afghanis­tan zu untersuchen und Handlung­sempfehl­ungen für das künftige Enga­gement Deutsch­lands in inter­nationalen Krisen­regionen zu entwickeln. Mit der Veröffent­lichung des Zwischen­berichts am 19. Februar 2024 hat die Enquete-Kom­mission die bisher umfangreichste parlamen­tarische Aufarbeit­ung eines deutschen Auslands­einsatzes und somit die erste Phase ihrer Arbeit abge­schlossen.

In der laufenden zweiten Phase sollen nun auf Grund­lage des Zwischen­berichts Handlungs­empfehlungen für das zukünft­ige vernetzte Krisen­engagem­ent Deutsch­lands entwickelt werden. Dabei geht es auch um die Zukunft Afghanis­tans und die künftige Afghanistan­politik der Bundes­regierung. Zudem bietet die zweite Phase die Chance, die außen­politische Agenda Deutsch­lands gemäß der Zeiten­wende neu zu denken sowie deutsche Auslands­einsätze zukünftig handlungs­sicher und krisen­fest zu gestalten.

Wie internationales Krisenmanagement weiterhin als Werkzeug deutscher und globaler Außen­politik sein kann, wird im Mittelpunkt des Dialogforums „20 Jahre deutscher Auslandseinsatz in Afghanistan“ stehen, der von der Schader-Stiftung in Kooperation mit Philip Krämer (MdB) organisiert wird. Im Rahmen des Dialogforums wird Antonia Witt im Dialog mit Nilab Alokuzay-Kiesinger (ehe­maligen Mitarbeit­erin des Afghanischen Außen­ministeriums) verschiedene Perspek­tiven inter­nationaler Krisen­inter­ventionen diskutieren.

Wann: Freitag, 12. Juli 2024, 17:30–19:30 Uhr

Wo: Schader-Forum, Goethestraße 2, 64285 Darmstadt

Weitere Informationen sowie Möglich­keiten zur Anmeldung finden Sie auf der Webseite der Schader-Stiftung.